Investitionsabzugsbetrag – Ansparabschreibung

02.August 2007 @ 18:04 Finanzen

Im Zuge der Unternehmenssteuerreform 2008 gibt es auch einige grundlegende Veränderungen hinsichtlich der Ansparabschreibung, die künftig Investitionsabzugsbetrag genannt wird. Durch die neue Regelung können kleine und mittlere Betriebe zukünftig bis zu 40% der vorraussichtlichen Anschaffungskosten für bewegliche Wirtschaftsgüter außerbilanziell gewinnmindernd abziehen. Der Investitionsabzugsbetrag darf im Jahr der Inanspruchnahme sowie den drei Vorjahren die Summe von 200.000 EUR nicht übersteigen – sprich es steht ein maximales Investitionsvolumen von 500.000 EUR zur Verfügung.

Die bisherige Regelung der bekannten Ansparabschreibung entfällt dabei, eine Bildung von Rücklagen ist nicht mehr möglich. Ein weiterer Vorteil ist, daß, sofern es sich um begünstigte Wirtschaftsgüter handelt, auch gebrauchte Wirtschaftsgüter für den Investitionsabzugsbetrag in Frage kommen.

Die Regelung gilt nur für kleine und mittlere Betriebe mit einem maximalen Betriebsvermögen von mittlerweile 234.000 EUR sowie einem maximalen Gewinn von 100.000 EUR. Verbessert hat sich auch der Investitionszeitraum, geplante Anschaffungen dürfen nun innerhalb von 3 Wirtschaftsjahren nach Abzug getätigt werden. (Vorher 2 Jahre)

 Dieser Artikel kann nur grob die wichtigsten Änderungen durch die Unternehmenssteuerreform aufzeigen, für detailierte Informationen zum Investitionsabzugsbetrag kontaktieren Sie bitte Ihren Steuerberater.

-hr-


Dieser Beitrag wurde bereits 19184 mal gelesen, ähnliche Beiträge:

  • No related posts
  • Trackback für diesen Eintrag


    Link hinzufügen zu:
    Blinklist It! Mister Wong Yigg Taggle Folkd Linkarena Digg It! Furl Add to Google My AOL NewsGator RawSugar Reddit Shadows Tag Simpy It Spurl Y! MyWeb


    kommentiere diesen Beitrag

    Achtung: Alle Kommentare werden moderiert. Sobald dein Kommentar zugelassen wurde, wird er erscheinen.