Ökologische Geldanlagen – Alternative Energien

28.Oktober 2008 @ 16:08 Finanzen

Bei einer ökologischen Geldanlage handelt es sich um ein ethisches Investment – Es werden neben der zu erwartenden Rendite auch die ethischen Wertvorstellungen des Anlegers berücksichtigt, bei einer ökologischen Geldanlage insbesondere in Bezug auf die Umwelt. Bei einem Investment in die alternativen bzw. erneuerbaren Energien geht es in der Regel um Stromerzeugung aus Wind, Sonne und Bioenergie (Windenergie-, Photovoltaik- und Biogasanlagen)

Eine ökologische Geldanlage macht aber nicht nur vom moralischen Standpunkt her Sinn, der Bedarf nach Energie wächst stetig – u.a. auch dank dem stark gestiegenen Bedarf großer Schwellenländer wie China, Indien oder auch Russland. Energie ist ein Produkt mit Zukunft – alternative Energien sind die Zukunft.

In welche Anlageform man investieren sollte, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Der Finanzmarkt bietet eine Vielzahl von sogenannten Öko-Produkten wie Fonds, Zertifikate, Genussrechte, etc. Die einzelnen Produkte sind häufig auch noch auf bestimmte Energiearten abgestimmt, beispielsweise ausschließlich auf Solarstrom, Wasserkraft, Windkraft, etc.

In der momentanen turbulenten Marktphase ist der Einstieg in Öko-Fonds oder auch in Zertifikate recht preiswert, jedenfalls wenn man die aktuellen Kurse mit denen von vor wenigen Wochen vergleicht. Ob man trotz Finanzkrise gerade jetzt investieren sollte, obliegt der eigenen Anlagestrategie. Wie sagte Buffet doch so schön: Sei gierig, wenn alle anderen ängstlich sind, sei ängstlich, wenn alle gierig sind. Wobei antizyklisches agieren doch eher dem weniger konservativen Anleger vorbehalten sein sollte – man kann schließlich auch verlieren. Doch wer das Risiko nicht scheut, sollte vielleicht gerade jetzt den Einstieg in eine ökologische Geldanlage ins Auge fassen. Nicht wenige Anleger spekulieren darauf, daß einzelne Staaten wie beispielsweise die USA zur Belebung der eigenen Wirtschaft massiv in erneuerbare Energien investieren – Barack Obama hat im Falle eines Wahrsiegs ein Investitionsvolumen im Bereich erneuerbare Energien von knapp 150 Mrd Dollar für die nächsten 10 Jahre in Aussicht gestellt.

Risikobereite Anleger haben auch die Möglichkeit, sich direkt bei einzelnen Projekten beispielsweise in der Form von Genussscheinen zu beteiligen und partizipieren hier in der Regel direkt an der Gewinnentwicklung einer Unternehmung. Allerdings sollte man den Verkaufsprospekt für eine solche Anlage gründlich lesen, damit es später nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt. Bei Genussscheinen handelt es sich meist um eine Beteiligung an einem Unternehmen mit erhöhten Renditechancen – aber auch mit entsprechenden Risiken. Im schlimmsten Falle ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich!

 

-hr-


Dieser Beitrag wurde bereits 11767 mal gelesen, ähnliche Beiträge:

  • Die Abgeltungssteuer in der Praxis
  • Subprime Hypothekenkrise in einfachen Worten erklärt
  • Trackback für diesen Eintrag


    Link hinzufügen zu:
    Blinklist It! Mister Wong Yigg Taggle Folkd Linkarena Digg It! Furl Add to Google My AOL NewsGator RawSugar Reddit Shadows Tag Simpy It Spurl Y! MyWeb


    kommentiere diesen Beitrag

    Achtung: Alle Kommentare werden moderiert. Sobald dein Kommentar zugelassen wurde, wird er erscheinen.